Loading...
Unser Team2018-12-04T22:39:50+00:00

Unser Team

Die Musikschule La Musica stellt geschultes Personal in Fach und Pädagogik. Alle MusiklehrerInnen sind selbst aktive MusikerInnen mit Konzerterfahrung. Das Wohlbefinden und die Gemeinschaft, die Wertschätzung und die Achtsamkeit eines jeden Einzelnen stellt bei uns den Mittelpunkt des Musizierens dar. Die Vermittlung von Freude an der musikalischen Entfaltung definiert sich bei uns im Miteinander. Die Kraft liegt in der Inspiration für den anderen durch den anderen.

Melike Beser-Schneider

(Gitarre)

Zunächst erwarb Melike Beşer-Schneider ihr Diplom als Musikpädagogin an der Universität Gazi in Ankara. Darauf folgte ein Studium an der Gordion Jazz Academy und anschließend ein Master-Studium im Fach Musik für das Lehramt an der Universität Gazi. In Deutschland studierte sie von 2004 bis 2009 weiter an der Hochschule für Musik Köln, Standort Aachen, und beendete ihre Studien hier mit dem Abschluss als Diplom-Musikerin.

Seit 1998 gibt Melike Beşer-Schneider Gitarrenkonzerte. 2001 nahm sie am ODTÜ Jazz Festival teil und seit 2014 am Aachen Guitar Festival.

Johannes Bockskopf

(Schlagzeug)

Geboren 1967 durchläuft Johannes Bockskopf zunächst den damals typischen Werdegang eines Musikschülers: Musikalische Grundausbildung mit Glockenspiel und Blockflöte.

Als er aber erkannte, dass eine Blockflöte auch zum Schlagen genutzt werden kann, erfolgte seine Hinwendung zum Schlagzeug. Sein (vernachlässigtes) Zweitinstrument ist das Klavier.

Nach 2 Jahren Musikstudium am Konservatorium Arnhem/NL, folgte ein Musikstudium an der Universität zu Köln, das er 1996 mit dem fachpraktischen Abschluss beendete.

Seit (in seinen Augen unfassbaren) 26 Jahren ist er als Schlagzeuglehrer an der Musikschule La Musica tätig - und erfreut sich nach wie vor allergrößter Beliebtheit.

Referenzen:
Anita Davis, The Platters, Living Gospel, Jeanne de Roy, Eurocats, Wolfgang Sauer, Odeon/Linz, Jägerkapelle Straberg, River Rhine Jazz&Ball Band, Orchester Erich Florin, Da Capo de Cologne, Tallstars, MSL Big Band, Belltones (Rockabilly), Scannerz (Psychobilly), Coolrabi (deutscher Sprechgesang), Die Cousinen (Deutsch Pop) und unzählige weitere Projekte. TV Auftritte u.a. mit G. G. Anderson und Chris Roberts

Nikolay Bogdanovskiy

(Klavier)

Nikolay Bogdanovskiy schloss zunächst seine Klavier- und Orgel-Studien in Kaliningrad und Moskau mit Examen ab, bevor er an die Hochschule für Musik und Tanz Köln wechselte. Hier studierte er weiter Orgel, legte er das B-Examen als Kirchenmusiker ab und erhielt den Master-Titel im Fach Cembalo. Darauf weiter aufbauend strebt er momentan an der Folkwang Universität der Künste Essen sein Konzertexamen an im Fach Cembalo, Schwerpunkt: alte Musik und Aufführungspraxis.

Er ist Preisträger mehrerer internationaler Wettbewerbe.

Neben seiner Tätigkeit an der Musikschule La Musica ist er zurzeit als Kirchenmusiker bei der Ev. Kirchengemeinde Köln-Bickendorf beschäftigt und ist als Konzertcembalist, Organist, Pianist, Komponist, Improvisator und Chorleiter im In- und Ausland tätig.

Martin Burkhardt

(Violoncello)

Martin Burkhardt studierte Violoncello bei Prof. Kurt Herzbruch und bei Prof. Claus Kanngiesser an der Musikhochschule in Köln. Ausgelöst durch Kurse bei Christophe Coin und Anner Bylsma beschäftigt er sich seit 1986 intensiv mit der Aufführungspraxis des 18. Jahrhunderts.

Seit Beendigung seines Studiums ist Martin Burkhardt als freischaffender Cellist tätig und konzertiert als Kammermusiker im In- und Ausland. Er ist Mitglied des Barockensembles „Le Parnasse Musical“ (Kammermusik des 17. und 18. Jahrhunderts), des „Camesina-Quartetts“ (Streichquartett mit Instrumentarium des 18./19. Jahrhunderts), des „Duo Romantique“ (Salonduo Cello/Klavier) sowie des Neuen Rheinischen Kammerorchesters, an dessen Gründung er 1993 federführend beteiligt war. 2001 gründete er das „Consortium Musica Sacra Köln“, das seither in zahlreichen Kirchen Deutschlands mit Aufführungen in historischer Aufführungspraxis präsent ist.

Zahlreiche Einspielungen von CDs runden sein künstlerisches Schaffen ab.

Seit 1996 ist er Dozent für Violoncello an der Universität zu Köln und erteilt seit 2008 Cello-Unterricht an der Musikschule La Musica.

Peter Clemens

(Trompete, Posaune, Horn)

Peter Clemens hat die Künstlerische Reifeprüfung sowie ein Examen im Studiengang Instrumentalpädagogik im Fach Trompete an der Musikhochschule Köln abgelegt.

Seit 40 Jahren unterrichtet er an mehreren Musikschulen die Fächer Trompete, Posaune, Horn und Tenorhorn und leitet auch mehrere verschiedene Blechbläserensembles.

Darüber hinaus hat er über 30 Jahre lang regelmäßig Bühnenmusik am Opernhaus Köln gespielt und ist bis heute in verschiedensten Besetzungen im Bereich Klassik und Unterhaltungsmusik (so auch im Kölner Karneval) als Trompeter unterwegs.

Der Unterricht mit jungen Musikern bedeutet für ihn immer wieder eine neue Herausforderung, die sein Leben musikalisch stets bereichert hat.

Renate Clemens

(Blockflöte, Querflöte, Saxophon, Ensembles)

Renate Clemens hat an der Hochschule für Musik und Tanz und der Universität in Köln ein Lehramtsstudium für Sekundarstufe II in den Fächern Musik und Germanistik abgelegt. Im Rahmen des Musikstudiums waren ihre Hauptfächer zunächst Querflöte und später Gesang.

Im Rahmen des regulären Instrumentalunterrichts unterrichtet sie seit 26 Jahren an der Musikschule La Musica die Fächer Blockflöte, Querflöte und Saxophon und leitet mehrere Ensembles (siehe Ensembles). In den letzten sieben Jahren engagierte sie sich zunehmend in verschiedenen Bläserklassen und hat mittlerweile die Gesamtleitung der Bläserklasse an der Willi Brandt Gesamtschule in Horrem inne.

Seit 2000 leitet sie darüber hinaus das Orchesterprojekt der Musikschule La Musica mit regelmäßig ca. 150 Teilnehmern. Neben vier Probenterminen gehören jeweils ein Probenwochenende in einer Jugendherberge und ein großes Abschlusskonzert dazu.

Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen Musik und die Liebe zur Musik zu vermitteln, ist ihr primäres Ziel und bereitet ihr erklärtermaßen große Freude.

Bella Eidlin

(Klavier)

Bella Eidlin spielt seit ihrem 5. Lebensjahr Klavier und hat an der Moskauer Musikakademie Klavier und Musiktheorie studiert. Seit 1997 unterrichtet sie Klavier an der Musikschule La Musica.

Bella Eidlin legt großen Wert auf eine klassische Ausbildung und versucht, ihren Schülern neben der richtigen Technik ein umfassendes musikalisches Verständnis zu vermitteln. Diese solide Grundlage soll ihren Schülern dazu verhelfen, später ihre Wunschstücke problemlos selbständig einstudieren zu können.

Zwar liegt ihr Fokus generell auf der Klassik, sie geht aber immer auf die Wünsche ihrer Schüler ein und unterrichtet insofern nicht nur klassische, sondern auch moderne und Pop-Stücke.

Im Laufe der Jahre hat sie zahlreiche Schüler erfolgreich auf den Wettbewerb "Jugend musiziert" vorbereitet und ihre Schüler nehmen regelmäßig an den Kaleidoskop-Konzerten der Musikschule teil.

Alexandre Fainchtein

(Klarinette, Saxophon)

Alexandre Fainchtein wurde in Krasnogorsk (Moskauer Bezirk) geboren und hat am Moskauer Konservatorium studiert.

Er war er Solist in verschiedenen Kammer- und Sinfonieorchestern tätig und unternahm nach seiner Übersiedlung nach Deutschland1992 zahlreiche Konzerttourneen in Deutschland, England, Spanien, Italien, Israel, Polen.

Als Klarinettist und Saxophonist spielt er in den unterschiedlichsten Ensembles und verfügt über ein umfangreiches und vielfältiges Repertoire, das alle Epochen und Stilrichtungen umfasst. U.a. ist er auch in der Philharmonie Köln aufgetreten.

Darüber hinaus war er als Komponist im Rahmen des Europäischen Theater-Festivals für das Festspielhaus Recklinghausen tätig und hat für das Theater „Der Keller" in Köln gearbeitet.

Die Lehrtätigkeit begleitet ihn sein Leben lang. Derzeit erteilt er an verschiedenen Musikschulen im Ruhrgebiet und im Raum Köln Klarinetten- und Saxophonunterricht.

Elmar Hüsch

(Klavier)

Aufgewachsen im Westerwald studierte Elmar Hüsch zunächst an der Musikhochschule Köln bei Prof. Karin Merle Instrumentalpädagogik mit dem Hauptfach Klavier. An sein Examen (Diplom) anschließend absolvierte er erfolgreich den künstlerischen Aufbaustudiengang „Hochschulklasse“ ebenfalls in Köln, wechselte später aber an die Robert Schumann Musikhochschule Düsseldorf zu Prof. David Levine und Prof. Roberto Szidon

Zusätzlich war er während des Studiums mehrere Semester als Korrepetitor im Bereich „Chanson“ tätig und setzte diese Arbeit später mit der Chansonsängerin Nariné Khajakian fort.

Seit über 30 Jahren spielt er in der Gala- und Showband Streetlife mit. Hier arbeitete er mit verschiedensten Künstlern zusammen, u.a. Peter Hofmann, Deborah Sasson, Precious Wilson etc. . Auftritte führten ihn bisher in viele Länder Europas sowie Nord- und Südamerikas.

Seit 1989 unterrichtet Elmar Hüsch als hauptamtliche Lehrkraft an der Kreismusikschule Altenkirchen und ist dort auch für die Fachbereichsleitung Klavier zuständig. Zusätzlich unterrichtet er seit 2007 an der Musikschule La Musica.

Darüber hinaus arbeitet er als Chor- und Orchesterleiter an der Christinaschule in Pulheim-Stommeln und ist dort Fachlehrer für Musik.

Viele seiner Schüler errangen Preise beim Regional- bzw. Landeswettbewerb “Jugend musiziert“.

Den Schwerpunkt seiner pädagogischen Arbeit bildet die klassische Musik, jedoch insbesondere vor dem Hintergrund seiner langjährigen Erfahrung im Bereich Unterhaltungsmusik für ihn auch die Beschäftigung mit anderen Musikrichtungen, z.B. Popmusik, Rockmusik etc. dazu.

Ljuba Jovanovic

(Violine)

Der in Belgrad geborene Geiger Ljuba Jovanovic wuchs in einer Musikerfamilie auf. Nach Abschluss des Musikgymnasiums studierte er Geige am Moskauer „Tschaikowsky Konservatorium“ bei Prof. M. Yashvili.

Bis zu seiner Umsiedlung 1992 war er in seiner Heimatstadt als Dozent am Konservatorium „Manojlovic“ tätig. In Deutschland spielte er zunächst als Konzertmeister oder Stimmführer in verschiedenen Orchestern (Klassische Philharmonie Bonn, Sinfonietta Köln, Neues Rheinisches Kammerorchester, Deutsche Kammerakademie Neuss) und ist seit 2009 als freier Mitarbeiter des WDR-Rundfunkorchesters tätig. Parallel arbeitet er als Dozent für Violine an der Musikschule La Musica und der Josef-Metternich-Musikschule in Hürth.

Ljuba Jovanovic wirkte bei zahlreichen CD-, Rundfunk- und Fernsehaufnahmen mit und gründete das „Prometheus Quartett“, dessen Tourneen ihn quer durch Deutschland führten, in die Schweiz, nach Japan, Spanien, Frankreich und Griechenland.

Sofiya Kagan

(Klavier)

Die russische Pianistin Sofiya Kagan wurde 1982 in Moskau geboren. Ihre Ausbildung bei Prof. Ksenia Knorre am Staatlichen Tchaikovsky Konservatorium in Moskau schloss sie 2008 mit Auszeichnung ab.

Seit 2009 lebt Sofiya Kagan in Deutschland. Parallel zu ihrem Studium bei Prof. Vasily Lobanov an der Hochschule für Musik und Tanz in Köln absolvierte sie zwei Jahre lang postgradual Meisterkurse bei Elisso Virsaladze in Fiesole/Italien an der Scuola di Musica. Anschließend studierte sie bei Prof. Evgeniy Sinaisky in Essen an der Folkwang Universität der Künste. Dort schloss sie ergänzend auch den Master-Studiengang „Duo für Pianisten“ mit Bestnote ab.

Meisterkurse bei weltbekannten Pianisten wie Oxana Yablonskaya, Lars Vogt, Elisso Wirsaladze, Menahem Pressler, Konstantin Bogino haben ihre Ausbildung zur Solistin und Kammermusikerin vervollkomnet. Zahlreiche Preise bei internationalen Musikwettbewerben sowie eine rege Konzerttätigkeit in Russland, Finnland, Italien, Frankreich, Spanien, Holland und Deutschland runden ihr künstlerisches Profil ab.

Neben ihrer Beschäftigung an der Musikschule La Musica ist Sofiya Kagan derzeit als Dozentin an der Hochschule für Musik Detmold und als Pianistin in der Klasse von Natalia Gutman in der Scuola di Musica di Fiesole tätig.

Diana Kaltchev

(Gesang, Elementare Musikpädagogik)

Schon in ihrer Kindheit und Jugend sang Diana Kaltchev in den berühmtesten bulgarischen Chören, u.a. in der Nationaloper Sofia.

Sie studierte Pädagogik an der „Kliment Orchridski“ Universität in Sofia, absolvierte als Opernsängerin und Gesangspädagogin ein Gesangsstudium bei Prof. Peter Christoph Runge an der Hochschule für Musik und Tanz Köln und schloss daran eine weitere Hochschulausbildung an im Bereich "Allgemeine Musiklehre".

Im Laufe der Jahre sammelte sie große Unterrichts- und Bühnenerfahrung und nach wie vor unterhält sie eine rege Konzerttätigkeit im Bereich Lied und Kammermusik.

Als Gesangslehrerin unterrichtet sie die verschiedensten Stilrichtungen wie Klassik, Musical, Jazz und Pop.

Seit 2003 ist sie an der Musikschule La Musica tätig als Lehrkraft für Gesang, Musikalische Früherziehung und Musikalische Grundausbildung sowie im Rahmen von JeKits (Jedem Kind Instrumente, Tanzen, Singen).

Musik ist die Sprache der Seele.

Dimiter Kaltchev

(Gitarre)

Der klassische Gitarrist Dimiter Kaltchev absolvierte seine künstlerische Ausbildung in der Solistenklasse von Prof. Tadashi Sasaki an der Kölner Musikhochschule. Zusätzlich besuchte er Meisterkurse bei Prof. Thomas Müller-Pering, Hubert Käppel, Prof. Eliot Fisk, Prof. Alvaro Pieri, Aniello Desiderio, Vladimir Mikulka und Prof. Joaquin Clerch.

Er besitzt langjährige Erfahrung als Solist und Kammermusiker in Deutschland und im Ausland.

Seit 1997 ist er als Gitarrenlehrer an der Musikschule La Musica, an der Musikschule Herzogenrath und an der Musikschule Baesweiler beschäftigt. Neben klassischer Gitarre unterrichtet er auch E-Gitarre und ist darüber hinaus als Lehrkraft im Rahmen von JeKits tätig.

Marta Kletinitch

(Violine)

Marta Kletinitch wurde in Kischinjow, Moldawien, geboren. Mit sechs Jahren begann sie, Violine zu spielen und studierte zunächst bei ihrer Mutter E. Kaplun. Später setzte ihre musikalische Ausbildung bei Prof. W. Hock fort.

Seit 1993 spielt sie gemeinsam mit dem Gitarristen Simon Kletinitch in einem Duo. Darüber hinaus ist sie Mitglied in verschiedenen Kammermusikensembles und Orchestern.

Marta Kletinitch ist seit 2005 als Dozentin an der Musikschule La Musica tätig.

Denizhan Kocer

(Gitarre)

Denizhan Kocer studierte klassische Gitarre bei Prof. Thomas Müller-Pering und Zoran Dukic an der Musikhochschule Köln, Abteilung Aachen. Zur Vervollständigung ihrer Ausbildung schloss sie an den Erwerb ihres künstlerischen Diploms ein Aufbaustudium mit dem Schwerpunkt Instrumentalpädagogik bei Prof. Hans Werner Huppertz an.

Sie war Preisträgerin bei mehreren Wettbewerben: 2. Preis beim Stipendien-Wettbewerb der "Yamaha Music Foundation of Europe" in Münster, 2. Preis beim Wettbewerb für Gitarre des Internationalen Musikfestivals in Weikersheim, 1. Preis beim Internationalen Gitarrenwettbewerb in Istanbul.

Meisterkurse bei David Russel, Alvaro Pierri, Carlo Domeniconi, Carlo Marchione, Joaquín Clerch ergänzten ihre Studien.

Lena Kravets

(Violoncello)

Lena Kravets, geboren in Taschkent/Usbekistan, wuchs in einer Musikerfamilie auf, in der neben klassischer Musik auch begeistert Rock, Jazz und Blues gehört und gespielt wurde. Nachdem sie schon mit sechs Jahren Klavierunterricht am „W. A. Uspenskiy“ Musikgymnasium für begabte Kinder erhielt, entdeckte sie jedoch einige Jahre später das Violoncello für sich. Fortan bestimmte die Liebe zu diesem schönen Instrument ihren künstlerischen Werdegang. Sie studierte Violoncello an der Hochschule für Musik und Tanz Köln und legte dort 2014 ihr künstlerisches Diplom mit Auszeichnung ab.

Zurzeit lebt sie in Köln und konzertiert europaweit zusammen mit dem Gitarristen Tobias Kassung sowie mit dem „Kölner Klassik Ensemble“ und dem Orchester „Klassische Philharmonie Bonn“. Auch mit bekannten Rock- und Pop-Musikern wie Luxuslärm, Adoro, Rod Stewart, Leona Lewis und Jimix hat sie schon zusammen gearbeitet.

Julia Kriegsmann

(Saxophon)

Julia Kriegsmann ist Jazz-Saxophonistin und Saxophonlehrerin. Sie absolvierte an der Maastricht Academy of Music ihren Bachelor und studiert zur Zeit an der Folkwang Universität der Künste in Essen im Masterstudiengang.

Sie spielt in vielen verschiedenen Bands und konzertierte mehrfach auf dem „Festival des Transeuropeennes“ in Rouen, Frankreich, und dem JazzTube Festival in Bonn.

2015 spielte sie für den Soundtrack des türkischen Kinofilms „Niyazi Gül Dörtnala“ Saxophon, Querflöte und Bassklarinette ein.

Ulrich Launhardt

(Posaune)

Nach seinem Abitur 1968 schloss Ulrich Launhardt zunächst ein Studium der Anglistik und Niederlandistik mit dem Erstem Staatsexamen ab, bevor er sich zum Studium an der Folkwang Hochschule für Musik in Essen im Fach Posaune immatrikulierte. Schon bald war er als feste Aushilfe bei den Niederrheinischen Sinfonikern der Städte Krefeld und Mönchengladbach tätig und nahm seine langjährige Tätigkeit als Posaunenlehrer an der Musikschule in Erftstadt auf.

Über 20 Jahre war er als Bassposaunist bei der SFB Big Band in Berlin unter Paul Kuhn tätig, bei der Berlin Big Band unter Milo Pavlovic ́sowie in der Paul Kuhn Big Band und als Vertretung im Musical »Starlight Express« in Bochum.

Sein umfangreiches künstlerisches Wirken umfasst neben Aufnahmen als Bassposaunist mit der Peter Herbolzheimer RCBB (Bandfire, Music for Swinging Dancers) und Produktionen mit Jerry van Rooyen, Georgie Fame, Marlena Shaw, Madeline Bell, Caterina Valente u.a. auch Konzerttourneen mit Peter Alexander und Shirley Bassey oder dem Orchester Paul Kuhn, zahlreiche Fernseh- und Studioproduktionen und die Leitung eines eigenen Orchesters.

Daneben war bzw. ist er in all den Jahren in Eifel und Rhein-Erft-Kreis als Instrumentalpädagoge tätig in Musikvereinen, Blasorchestern, an allgemein bildenden Schulen und Musikschulen in den Fächern Posaune, Bariton, Tuba, Big-Band-Leitung und Bläserklassen sowie auch immer wieder als Juror bei dem Wettbewerb „Jugend musiziert“.

An der Musikschule La Musica ist er zur Zeit im Rahmen der dortigen Bläserklasse als Posaunenlehrer an der Gesamtschule Kerpen-Sindorf tätig.

Emilia Lentas

(Klavier)

Emilia Lentas wurde in Złotoryja (Polen) geboren.

Ihre Klavier-Ausbildung am Karol Szymanowski Konservatorium in Breslau schloss sie mit Auszeichnung ab, entschied sich dann aber, Cembalo zu studieren. Nach Bachelor-Prüfung und Magister-Examen an der Karol Lipiński Hochschule für Musik in Breslau legte sie 2015 ihr Konzertexamen an der Hochschule für Musik Franz Liszt in Weimar bei Prof. Bernhardt Klapprott ab. Anschließend absolvierte sie an der Hochschule für Musik und Tanz Köln den Masterstudiengang „Kammermusik - Fortepiano/ Cembalo Duo“.

Emilia Lentas nahm an vielen regionalen, nationalen und internationalen Wettbewerben teil und gewann zahlreiche Preise. 2009 erhielt sie ein großes Stipendium der Hans und Eugenia Juetting Stiftung und 2012 ein DAAD- Stipendium (Deutscher Akademischer Austauschdienst) im Rahmen des Programms "Studienstipendien für ausländische Künstler".

Derzeit erteilt Emilia Lentas Klavierunterricht an diversen Musikschulen im Raum Köln/Bonn. Als Klavierpädagogin stellt sie die persönlichen Vorstellungen und Wünsche ihrer Schülerinnen und Schüler immer in den Mittelpunkt ihrer Arbeit und unterrichtet demzufolge alle Stilrichtungen von alter Musik über Klassik und Moderne bis hin zur Popmusik.

Natalia Lentas-Saez

(Klavier)

Natalia Lentas-Saez ist in Polen geboren. An der Hochschule für Musik und Tanz Köln absolvierte sie bei Prof. Jacob Leuschner ein Masterstudium im Fach Klavier und schloss ebenda anschließend ein Studium im Fach Hammerklavier bei Prof. Gerald Hambitzer mit dem Konzertexamen ab. Zusätzlich besuchte sie die Meisterklasse von Prof. Christine Schornsheim, Professorin für historische Aufführungspraxis an der Hochschule für Musik und Theater in München.

Sie gewann zahlreiche Preise und Auszeichnungen bei nationalen und internationalen Klavier- und Hammerklavierwettbewerben, u.a. den 1. Preis bei dem Wettbewerb um den Kulturkreis Gasteig Musikpreis 2017 in München, den 1. Preis bei dem Internationalen Wettbewerb um den Gebrüder-Graun-Preis (2016), den 1. Preis bei dem Internationalen Fritz-Neumeyer Wettbewerb für Hammerflügel in Bad Krozingen (2015) und den 1. Preis bei dem International Geelvinck Fortepiano Concours in Amsterdam (2015).

Neben ihrer Tätigkeit als Klavierlehrerin an der Musikschule La Musica betreibt sie eine rege Konzerttätigkeit als Solistin und Kammermusikerin im Rahmen verschiedener Konzertzyklen in Deutschland, Polen und den Niederlanden.

Gert-Jan Naus

(Jazzklavier, Keyboard)

Gert-Jan Naus war selber langjähriger Klavier- und Saxofonschüler der Musikschule La Musica. Nach dem Jazzklavier-Studium im niederländischen Utrecht zieht es ihn wieder zurück ins Rheinland, wo er bei der Musikschule La Musica die Klasse seines ehemaligen Lehrmeisters übernimmt.

Er unterrichtet die Fächer Jazzklavier und Keyboard. Dabei stehen vor allem die Improvisation und das Zusammenspiel mit anderen Musikern oder einer Band im Vordergrund.

Neben seiner Unterrichtstätigkeit ist Gert-Jan Naus auch auf der Bühne sehr aktiv: Außer seinem festen Posten bei der Deep Purple Tribute Band „Demon’s Eye“ spielt er in vielen wechselnden Projektbands und durfte u.a. bereits Rockstars wie Nik Kershaw, Chris Thompson und Doogie White aber auch Schlagergrößen wie Jürgen Drews, Ireen Sheer oder Norman Langen begleiten.

Renate Rietberg-Singer

(Gesang)

Renate Rietberg-Singer studierte an der Musikhochschule Köln die Fächer Schulmusik, Violine und Gesang und absolvierte unzählige Fortbildungen beispielsweise in funktionaler Stimmbildung, Musikkinesiologie und Estill Voice Training (Näheres dazu siehe unter www.rietberg-singer.de)

Renate Rietberg-Singer arbeitet als Gesangs und Violinpädagogin an der Rheinischen Musikschule der Stadt Köln und als Gesangsdozentin bei der Musikschule La Musica. Sie unterrichtet Kinder ab 7 Jahren, Jugendliche und Erwachsene aller Altersklassen in den Bereichen Rock/Pop, Klassik, Musical und Jazz sowohl im Einzel- als auch im Gruppenunterricht. Ferner bereitet sie Sängerinnen und Sänger auf Konzerte und Castings vor und hilft ihnen bei der Bearbeitung von Stimmproblemen wie z.B. Lautsärke und Stimmumfang etc. .

Singen macht Spaß, Singen tut gut, Singen macht glücklich, Singen macht Mut!

Hüseyin Saltuk

(Gitarre)

Hüseyin Saltuk wurde in Famagusta, Zypern, geboren. Dort legte er sein Abitur mit den Schwerpunkten Sozialwissenschaften und Literatur ab und entschied sich nach bestandener Aufnahmeprüfung in den Fächern Archäologie und Musik schließlich für ein Lehramtsstudium im Fach Musik mit dem Hauptfach klassische Gitarre und den Nebenfächern Klavier und Gesang an der Marmara Universität in Istanbul. Daran schloss er eine künstlerische Instrumentalausbildung im Fach klassische Gitarre an der Musikhochschule Köln, Zweigstelle Aachen an. Unterricht bei David Russell und Prof. Thomas Müller-Pering sowie die Teilnahme an zahlreichen Meisterkursen u.a. bei Aniello Desiderio, Fabio Zanon, Marco Socias, Dale Kavanagh und Carlo Domeniconi vervollständigten seine Ausbildung.

Hüseyin Saltuk unterrichtet seit Sommer 2007 Schülerinnen und Schüler aller Altersklassen im Fach Gitarre an der Musikschule La Musica, derzeit in Bergheim und Bedburg. Dabei geht er auf jeden Schüler individuell ein, gestaltet die Unterrichtsstunden kreativ und legt großen Wert auf das Vermitteln von Musikalität und der Liebe zur Musik.

Christoph Schlüssel

(Keyboard, Jazzklavier)

Christoph Schlüssel studierte Hammondorgel am Conservatorium Enschede und ist seit vielen Jahren als Lehrer für die Instrumente Klavier, Keyboard und Orgel tätig. Darüber hinaus spielt er in zahlreichen Bands und Projekten und ist auch als Studiomusiker aktiv.

Inhalte seines Unterrichts sind die Vermittlung der Spieltechnik, das Spiel nach Noten, Rhythmustraining, Musiktheorie, Gehörbildung und das Spielen nach Gehör sowie Improvisation. Stilistisch deckt sein Unterricht sowohl klassische Stücke als auch Songs aus dem Rock-Pop- und Jazz-Bereich ab. Sind die spieltechnischen Grundlagen vermittelt, kann der Schüler seine musikalischen Vorlieben einbringen.

Claudia Schott

(Klavier)

Seit 1991 unterrichtet Claudia Schott an der Musikschule La Musica die Fächer Klavier und Korrepetition (Klavierbegleitung von Instrumentalisten und Sängern bei Wettbewerben und Konzerten) in Pulheim und Bergheim und leitet Kurse im Fach Musiktheorie.

Sie hat an der Folkwang-Musikhochschule Essen ein klavierpädagogisches Studium bei Prof. Detlef Kraus sowie an der Musikhochschule Köln ein pianistisch-künstlerisches Studium bei Prof. Aloys Kontarsky mit Diplom abgeschlossen.

Seitdem ist sie nicht nur pädagogisch mit dem Klavier verbunden, sondern tritt auch als Pianistin in Konzerten auf. Ihr Schwerpunkt liegt dabei auf Kammermusik, Liedgestaltung und der Zusammenarbeit mit Chören, aber auch solistische Auftritte, die Beschäftigung mit Neuer Musik und Klavierparts im Orchester gehören dazu. Immer wieder ist sie in der Kölner Philharmonie, in der Düsseldorfer Tonhalle oder beim WDR hören und hat in ganz Europa von Andalusien bis Schweden und auch in Brasilien Konzerte gespielt.

Als Pädagogin hat sie viele Schüler zu Preisen beim Wettbewerb "Jugend musiziert" und eine ganze Reihe zum Studium an die Musikhochschule Köln geführt sowie an das Pädagogische und das Musikwissenschaftliche Institut der Universität zu Köln.

Noch wichtiger ist ihr aber, ihren Schülern die Liebe zur (Klavier-)Musik zu vermitteln. Deshalb gehören in ihrem Unterricht das Lernen und die Freude an der Musik unbedingt zusammen – und das auf allen Alters-, Lern- und Begabungsstufen.

Lars Schurse

(E-Gitarre)

Lars Schurse begann im Alter von sechs Jahren, Gitarre zu spielen. Er ist Absolvent des Guitar Institute Of Technologie (G.I.T.) in Los Angeles und studierte Jazzgitarre an der Musikhochschule Arnheim, NL, wo er 2006 seinen Master-Titel erwarb.

Für seine außergewöhnlichen Fähigkeiten auf der E-Gitarre wurde er von dem amerikanischen „Guitar Player Magazine“ mit dem Guitar Player Picks Award 2009 ausgezeichnet. Lars Schurse ist ein gefragter Live- und Studiogitarrist und ist seit vielen Jahren als Sideman für viele nationale und internationale Showgrößen unterwegs.

Über sein 2011 veröffentlichtes Debütalbum „Noodlin’“ schrieb die Zeitschrift „Gitarre & Bass“: „unglaublich“, „heiß“, „der Mann kann es“. Spiegel online urteilte: „einer der besten Countrygitarristen von heute. Weitere Pressestimmen: „Blazing“ (Guitar Player Magazine), „Burning“ (Guitar Aficinado), „killer“ (Guitar World Magazine), „Really awesome“ (Joe Satriani).

Lars Schurse ist Autor der Lehrbücher „Rockabilly Gitarre!“ und „Country Gitarre!“. Zu beiden Themen kreierte er mit dem Verlag „Artist Ahead“ iPad-Apps, die multimedial Videos, Audio und Noten zusammenfügen. Außerdem verfasst er Artikel und Workshops unter anderem für die Zeitschrift „Gitarre & Bass“ und „Guitar Pro/Arobas“.

Christian Verspay

(Gitarre)

Der in Köln geborene Christian Verspay gehört heute zu den vielseitigsten Gitarristen seiner Generation. Er studierte Gitarre an der Musikhochschule Köln und vervollständigte seine Studien auf Meisterkursen u.a. bei Roland Dyens, Pavel Steidl oder Roberto Aussel. Konzert- und Festivalengagements führten Christian Verspay u.a. nach Japan, in die USA und nach Südamerika.

Seine CD „Entre Dos Luces“ wurde von der Fachpresse hochgelobt : Christian Verspay… hat sich der klassischen und lateinamerikanischen Musik verschrieben und zeigt dies auf seinem vorzüglichen Album ‚Entre Dos Luces‘ (WoodenArm Records)…. (er) weiß mit feiner Artikulation und einer nuancenreichen Tongebung zu überzeugen. Auf seinem Album spielt er … mit stupender Technik, großer Dynamik und viel Persönlichkeit. Ein Album, das lange angenehm nachhallt. Überzeugend.“ (aus: „Akustik-Gitarre“ Ausgabe 4,  August 2011).

Musikunterricht, der Spaß macht!

ANMELDUNG